Aktuelles & Termine

Damit Sie stets am Laufenden sind: aktuelle Meldungen, Termine und Tipps rund um die Xundheitswelt.

21.06.2013 | Begeisterte Teilnehmer beim Workshop der Xundheitswelt-Akademie      
Meldungsfoto

Unter dem Motto „Laufschule – Training im Xundwärts-Zentrum“ veranstaltete die Xundheitswelt-Akademie am Donnerstag, dem 20. Juni einen Lauf-Workshop in Moorbad Harbach unter der Leitung von Sportwissenschafter Peter Schmid. Die Teilnehmer erhielten wertvolle Tipps für richtiges Laufen. Unter anderem wurde die richtige Körperhaltung und Atemtechnik erlernt und verschiedene Übungen ausprobiert, um unbeschwert dem Laufsport nachgehen zu können. Die 10 Teilnehmer waren mit vollem Einsatz dabei.

Die Xundheitswelt-Akademie bietet regelmäßig kostenlose Vorträge und Workshops mit Spezialisten aus den Xundheitswelt-Betrieben für Gäste und Bevölkerung an.

Nähere Infos finden Sie hier.

Foto v.l.n.r.: Heidemarie Galli, Ingrid Zant und Sportwissenschafter Peter Schmid

27.05.2013 | Laufen für den guten Zweck – Xundheitswelt-Mitarbeiter beim Firmen-Benefizlauf in Waidhofen      
Meldungsfoto

Am 24. Mai 2013 gingen 20 Xundheitswelt-Mitarbeiter beim Firmen-Benefizlauf in Waidhofen an den Start.

Die Strecke umfasste eine Länge von 2,3 km und führte durch die Waidhofner Innenstadt. Ob Laufen, Nordic walken oder Gehen – der Gute Zweck stand im Vordergrund. Das Startgeld aller Teilnehmer, von 5 € pro Person, wurde zur Gänze an zwei Familien aus dem Bezirk Waidhofen gespendet.

Foto: 1. Reihe: Günther Steininger, Petra Huber, Nadine Blaschko, Petra Grünstäudl; 2. Reihe: Monika Reisinger, Gabriele Schübl, Karin Menhart, Doris Prager, Christina Amon, Michaela Gundacker, Tanja Führer, Melanie Schlemmer; 3. Reihe: Silvia Gattringer, Jessica Dolecal, Maria Höbarth, Maria Bruckner, Monika Laister; 4. Reihe: Benjamin Einfalt

27.02.2013 | Delegation aus Korea im Moorheilbad Harbach      
Meldungsfoto

Am 26. Februar 2013 besuchten Prof. med. Dr. Se-Hoon Kim, Prof. Dr. PhD PT Byoungkwon Lee sowie Herr Buyoung Chon von der Konyang University in Korea das Moorheilbad Harbach! Sie waren als Gast der Donau Universität Krems einige Tage in Österreich und interessierten sich sehr für das Gesundheits- und Rehabilitationszentrum.

Frau Dr. Erhart informierte die Besucher im Rahmen eines Vortrages über die Schwerpunkte und Therapieprogramme des Moorheilbades Harbach. Anschließend folgte eine Führung durch Therapieräume und Zimmer. Nach dem Mittagessen mit Produkten aus dem Ökologischen Kreislauf Moorbad Harbach wurde den Gästen als Abschiedsgeschenk ein süßer Gruß aus der Küche überreicht.

25.01.2013 | Schüler der 4. Klassen der Neuen Mittelschule Weitra zu Besuch im Moorheilbad Harbach      
Meldungsfoto

Am 23. Jänner 2013 lernten 28 Schüler der Neuen Mittelschule Weitra verschiedene Arbeitsbereiche im Moorheilbad Harbach kennen.

Die Schüler der 4a + 4b der neuen Mittelschule Weitra müssen sich bald entscheiden, wie ihre weitere schulische oder berufliche Zukunft aussehen soll. Um einen Eindruck von der Arbeit in einem Gesundheitsbetrieb zu erhalten, konnten sie am 23.1.2013 im Rahmen einer Schnupperstunde verschiedene Abteilungen im Moorheilbad Harbach persönlich kennen lernen. Begleitet wurden sie dabei von den Klassenvorständen Ingeborg Röck und Konrad Kainberger.

Schon im Vorfeld hatten sich die Jugendlichen für einen Bereich, der sie besonders interessierte, entschieden und erhielten vor Ort durch die Mitarbeiter einen Einblick in die verschiedenen Abteilungen. Außerdem konnten sich über die Lehrausbildungs-Möglichkeiten in der Gastronomie informieren. Eine Führung durchs Moorheilbad Harbach von Personalmanagerin Dr. Christina Lohninger mit abschließenden Erfrischungen und einem Quiz rundeten den informativen Vormittag im Moorheilbad Harbach ab.

17.12.2012 | Der Nikolaus war im Brauhotel Weitra!      
Meldungsfoto

Die Gäste und das Team des Brauhotels Weitra wurden am 6. Dezember 2012 von hohem Besuch überrascht.
Der heilige Nikolaus war mit seinem Gefährten Krampus in der Stadt unterwegs und machte auch Einkehr im Brauhotel.

„Lieber heiliger Nikolaus,
komm doch heut in unser Haus.
Lehr uns an die Armen denken,
lass uns teilen und verschenken,
Zeig uns, wie man fröhlich gibt,
wie man hilft und wie man liebt.“
 
Foto: Maria Fuchs und Alexander Thaler vom Service-Team freuten sich über den Besuch von Nikolaus und Krampus.

12.11.2012 | Infotag im Moorheilbad Harbach      
Meldungsfoto

Am Samstag, 10. November 2012 fand im Moorheilbad Harbach der zweite Infotag zum Thema „Arbeiten für die Gesundheit“ statt. Viele Interessierte nahmen die Gelegenheit wahr, sich über Jobs in den Bereichen Gesundheit, Tourismus und Gastronomie zu informieren.

Über 30 verschiedene Berufsgruppen aus den Unternehmen Moorheilbad Harbach, Lebens.Resort Ottenschlag, Brauhotel Weitra und Gesundheitszentrum Zwettl wurden am Infotag präsentiert. Ansprechpartner aus allen Bereichen stellten ihre Aufgabengebiete vor, informierten über Ausbildungswege und standen für Fragen zur Verfügung. Auf Wunsch wurden auch Führungen in die einzelnen Abteilungen gemacht und ein Einblick hinter die Kulissen ermöglicht.

Im Rahmen von Informationsvorträgen wurden die Betriebe und das hauseigene Lehrlingsschulungsprogramm vorgestellt. Die Mitarbeiterinnen des Personalmanagements informierten über offene Stellen und gaben Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung. Die Besucher wurden mit Getränken und xunden Imbissen aus dem Moorheilbad Harbach versorgt.

„Engagierte, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für uns von großer Bedeutung. Daher freuen wir uns über das große Interesse beim Infotag“, so Personalmanagerin Dr. Christina Lohninger.

Ein besonderer Schwerpunkt der Betriebe liegt auf der Lehrlingsausbildung: Jugendliche hatten daher die Möglichkeit, sich über die Ausbildung zum Gastronomiefachmann, Restaurantfachmann, Koch und Konditor zu informieren. Lehrlinge für 2013 werden nicht nur im Moorheilbad Harbach, sondern auch im Brauhotel Weitra und Lebens.Resort Ottenschlag aufgenommen.

Auf dem Jobportal www.xund-jobs.at kann man sich über die Unternehmen, Jobprofile und aktuelle Stellenanzeigen informieren.

Das Moorheilbad Harbach (mit dem Brauhotel Weitra und Gesundheitszentrum Zwettl), einer der größten gesundheitstouristischen Arbeitgeber in Niederösterreich, und das Lebens.Resort Ottenschlag beschäftigen derzeit insgesamt über 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Foto v.l.n.r.:
Josef Fischer-Ankern (Gastronomieleiter Moorheilbad Harbach), Karin Weißenböck (Geschäftsführerin Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag), Dr. Christina Lohninger (Personalmanagerin Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag), Thomas Mladek (Bereichsleiter Service Moorheilbad Harbach), Sonja Schuster (Leiterin Etage und Qualitätsmanagement Moorheilbad Harbach)

19.10.2012 | Harbacher Lehrlinge zu Gast in Irland      
Meldungsfoto

Melanie Hahn aus Wurmbrand und Lukas Ambros aus Walterschlag hatten im September dieses Jahres als besonders engagierte Lehrlinge die Möglichkeit, ein von der Wirt- schaftskammer Österreich gefördertes und vom Ausbildungsbetrieb unterstütztes 4-wöchiges Auslandspraktikum in Irland zu absolvieren. Die angehenden Gastronomie- fachkräfte absolvieren derzeit ihre Lehre im Moorheilbad Harbach und werden diese voraussichtlich nächstes Jahr abschließen. Beide arbeiteten im River Lee Hotel in Cork, ein 4-Sterne Seminarhotel mit internationalem Publikum. Das Hotel liegt direkt am River Lee. Melanie Hahn war dort im Bereich Küche für das tägliche Frühstücksbuffet, Kuchen und Vorbereitung für den nächsten Tag verantwortlich. Lukas Ambros unterstützte das Service-Team beim Frühstücks-, Lunch- und Zimmerservice. Arbeitssprache war Englisch, daher stand zusätzlich einen Tag pro Woche ein Englischkurs am Programm. Ihre Freizeit nutzten die beiden für zahlreiche Ausflüge. Neben einem Besuch der Jameson-Whiskeybrennerei (siehe Foto) und der Guiness-Brauerei in Dublin stand auch ein Ausflug zum Blarney-Castle in Cork und zu den 240 Meter hohen „Cliffs of Moher“ am Programm. Melanie Hahn und Lukas Ambros sind sich einig: „Wir sind dankbar für die tolle Gelegenheit, bei der wir dieses Land und die Menschen mit ihrer Kultur kennenlernen durften!“

Auslandserfahrungen werden für die berufliche Weiterentwicklung immer wichtiger und erhöhen gleichzeitig die Chancen am Arbeitsmarkt.

18.10.2012 | Großes Interesse für die Lehrlingsinformationsveranstaltung des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs      
Meldungsfoto

Am 14. Oktober wurde im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs der Lehrlingsinformationstag veranstaltet. Etwa 70 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung und informierten sich über die Lehrberufe im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs.

Den Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Hauptschulklassen sowie der polytechnischen Lehrgänge aus dem Bezirk Zwettl wurden in den 1,5 Stunden verschiedenste Arbeitsabläufe gezeigt. Neben der Möglichkeit den AusbilderInnen Fragen zu stellen, konnten die jungen Menschen auch einzelne praxisrelevante Arbeitsschritte ausführen.

Der Erfolg der Veranstaltung zeigte sich nicht nur in der Teilnehmerzahl sondern auch in der Begeisterung der Jugendlichen, sich aktiv beteiligen zu können.

Bildlaufzeile: Praxisbezogene Übungen wurden den interessierten Jugendlichen von den Lehrlingen des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs (im Bild: Sebastian Hahn) gezeigt.

16.10.2012 | Preisverleihung des Ideenwettbewerbes für Xundheitswelt-Mitarbeiter      
Meldungsfoto

Am 15. Oktober 2012 lud die Xundheitswelt zur Verleihung des „Ideenwettbewerbes für Xundheitswelt-Mitarbeiter“ im Rahmen einer Feier im Lebens.Resort Ottenschlag ein.

Der „Ideenwettbewerb“ wurde bereits zum zweiten Mal ausgeschrieben. So wie im Jahr 2010 waren die Mitarbeiter der Xundheitswelt Betriebe eingeladen, ihre Ideen zur Verbesserung von Abläufen in der Abteilung bzw. abteilungsübergreifend oder zur Verbesserung der Gästebetreuung, abzugeben. Insgesamt 21 Mitarbeiter aus dem Moorheilbad Harbach, Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs, Lebens.Resort Ottenschlag und Brauhotel Weitra haben diese Chance genutzt und ihre Vorschläge eingereicht.

Die beiden Geschäftsführer der Xundheitswelt, Karin Weißenböck und Fritz Weber, zum Ideenwettbewerb: „Oft genügen kleine Maßnahmen, um große Verbesserungen zu bewirken! Mit den eingereichten Ideen haben uns unsere Mitarbeiter wertvolle Anregungen zur Qualitätssteigerung in unseren Betrieben geliefert!“

Geehrt wurden folgende Gewinner mit Gutscheinen im Wert von je € 300,- :
• Tanja Führer aus dem Moorheilbad Harbach/Brauhotel Weitra, Abteilung Reception mit der Idee „Krückenhalterung verbessert den Rehabilitationspatienten Check-In“
• Eva Poiss aus dem Moorheilbad Harbach, Abteilung Service
mit der Idee „Farbkennzeichnung am Zimmerschlüssel zur besseren Orientierung für Gäste“
• Helene Prock aus dem Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs, Abteilung Therapie mit der Idee „Ort der Stille“
• Irene Kitzler aus dem Lebens.Resort Ottenschlag, Abteilung Marketing
mit der Idee „Mitarbeiter lernen die Xundheitswelt persönlich kennen“
• Tanja Früher aus dem Brauhotel Weitra/Moorheilbad Harbach, Abteilung Reception mit der Idee „Flatscreen verkürzt die Wartezeit an der Brauhotel Weitra-Reception“

Auch den übrigen Mitarbeitern wurde für ihre Einreichungen mit einem Anerkennungspreis gedankt. Alle eingereichten Arbeiten wurden in Form einer Power-Point-Präsentation vorgestellt. Im Anschluss an die Verleihung lud die Geschäftsführung der Xundheitswelt zum gemütlichen Ausklang mit xundem Genuss mit Produkten aus dem „Ökologischen Kreislauf Moorbad Harbach“.

11.10.2012 | Hohe Qualität der Küche des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs bestätigt      
Meldungsfoto

Am 10. Oktober 2012 fand im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs das Rezertifizierungsverfahren der xunden Küche durch die „Grüne Haube“ statt. 

Den Grundstock für die köstliche, xunde Küche des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs bilden regionale und biologische Produkte. Dadurch wird nicht nur die optimale Ernährung für die Gäste und Patienten gewährleistet, sondern auch die Landwirtschaft im oberen Waldviertel gestärkt.

Seit dem Jahr 1999 ist das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs stolzer Träger der Auszeichnung „Grüne Haube“. Diese Auszeichnung wird österreichweit an Betriebe verliehen, die ihren Gästen ein breites Angebot an österreichischen Naturküchegerichten – teils in zertifizierter Bioqualität - bieten. Mit der „Grünen Haube“ prämierte Betriebe verbinden höchste gastronomische Qualität mit der Regionalität und dem Einsatz von Produkten aus ökologisch orientierter Landwirtschaft.

Die Rezertifizierung wurde am 10. Oktober 2012 von Frau Mag. Sabine Hollomey durchgeführt. Die Prüferin zeigte sich begeistert von der hohen Qualität, die von den MitarbeiterInnen der Küche rund um den Küchenchef Küchenmeister Alfred Pichler tag täglich unter Beweis gestellt wird.

Bildlaufzeile v.l.n.r.: Mag. Sabine Hollomey, Küchenmeister Alfred Pichler

02.10.2012 | Großer Erfolg bei den „Harbacher Orthopädietagen“ von 28.9. bis 30.9.2012 im Moorheilbad Harbach      
Meldungsfoto

Rund 180 Ärzte, Mitarbeiter im gehobenen medizinisch-technischen Dienst und interessierte Therapeuten konnten bei der diesjährigen „Tagung für Orthopädie und Sportrehabilitation“ im Moorheilbad Harbach (Waldviertel, NÖ) begrüßt werden.

Sehnenansatzprobleme im Sport
bzw. Update Arthrosen waren die beiden Themenschwerpunkte bei den „Harbacher Orthopädietagen – Tagung für Orthopädie und Sportrehabilitation“. Erstmalig wurde der Harbach-Zwettler-Orthopädietag – veranstaltet in Kooperation mit Prim. Univ.-Doz. Dr. Manfred Weissinger, Ärztlicher Direktor Landesklinikum Waldviertel Zwettl – und die Tagung Sportrehabilitation – in Kooperation mit Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer, Zentrum für Regenerative Medizin, Donau Universität Krems – zusammengefasst. Dadurch konnte den interessierten Besuchern ein noch umfassenderes Programm geboten werden, wovon sich rund 180 Ärzte, Therapeuten und interessiertes Fachpublikum überzeugten!

Weitere Informationen finden Sie hier.

27.09.2012 | Bock auf Bier?      
Meldungsfoto

Im Brauhotel Weitra wird ab Oktober mit dem „Schwarzen Bock“ angestoßen! Die Küche serviert dazu herbstliche Bierkulinarik. 

Wenn der Herbst naht, hat das Bockbier Saison – in Österreichs ältester Braustadt Weitra wird in der Gasthausbrauerei des Brauhotels Weitra eine ganz besondere Spezialität gebraut, der Schwarze Bock. 

Braumeister Karl Trojan, der die Gasthausbrauerei betreut, beschreibt den Schwarzen Bock 2012: „Dunkle Malze prägen die satte und kräftige Farbe, ein mächtiger und malziger Antrunk belohnt den Biergenießer. Mandel- und Marzipan-aromen betonen den harmonischen Charme, die Bittere ist mild und doch von feinen Hopfenaromen gekennzeichnet.“ (Stammwürze: 17,5°, Alkoholgehalt: 7,2%).

Der Schwarze Bock wird aber nicht nur frisch gezapft genossen, sondern auch von Kellermeister Karl Steininger zum einzigartigen „Biersecco“ versektet. Für Bierliebhaber gibt es außerdem das Bio-Hausbier und das Bio-Weizenbier. 

InsBIERiert genießen

Passend zum Bockbier bietet das Gastronomieteam herbstliche Kulinarik-Schwerpunkte: 

  • Abendliches Wildbuffet im Braukeller am 13. Oktober
  • Entenvariationen mit herbstlichen Beilagen
    am 9. und 10. Oktober sowie am 16. und 17. Oktober oder
  • Spezialitäten vom heimischen Wild durchgehend im Oktober


Für die Zubereitung der Speisen werden vorwiegend biologische Qualitätsprodukte aus dem „Ökologischen Kreislauf Moorbad Harbach“ verwendet.

Besondere Feiern in besonderem Ambiente
Geburtstage, Jubiläen, aber auch Weihnachts- oder Firmenfeiern: Für besondere Anlässe bietet das Brauhotel Weitra den passenden Rahmen, das engagierte Team unterstützt bei der Planung und sorgt für ein unvergessliches Fest.

Foto von links nach rechts:
Hotelleiter Andreas Altmann und Braumeister Hans Führer bei der ersten Verkostung des Schwarzen Bockes.

24.09.2012 | Großer Erfolg beim Gesundheitstag in Groß Gerungs      
Meldungsfoto

Unter dem Motto „Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen“ veranstaltete die Gesunde Gemeinde Groß Gerungs und das Herz-Kreislauf-Zentrum am 23. September den Gesundheitstag. Um das Thema Gesundheit umfassend zu behandeln, wurde den etwa 1.200 Besuchern ein Programm präsentiert, welches die Themen Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit zur Gänze abdeckte.

Während unter der Federführung der Gesunden Gemeinde von 10.30 bis 17.00 Uhr in der Sporthalle Workshops, Informationsveranstaltungen, etc. angeboten wurden, konnten im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs verschiedenste Vorträge, Schnupperkurse, etc. besucht werden.

Ein besonderes Highlight stellten die Vorträge des neuen Primars des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs dar. Univ. Doz. Dr. Sebastian Globits referierte über das Thema Herz-Kreislauf-Gesundheit und animierte die Besucher zur aktiven, xunden Lebensgestaltung.

Regen Zuspruch fand ebenfalls der „Xund-Check“, bei dem die Besucher ihren Cholesterin, Blutzucker, Blutdruck und den Puls bestimmen lassen konnten. Neben den weiteren Angeboten wie Geschicklichkeitsübungen im Xundwärts-Parcour, Naturführung sowie Gedächtnistrainings wurden im Haus des Herz-Kreislauf-Zentrums Stationen rund um das Thema Bewegung errichtet um in Folge die Besucher zur aktiven Teilnahme zu motivieren. Dabei wurde gezeigt, dass ein gesunder Lebensstil nicht Verzicht bedeutet, sondern bereits kleine Optimierungen Lebensqualitätsverbesserungen nach sich ziehen.

Das Restaurant „Kreuzberg“ überzeugte wiederum mit hervorragenden Köstlichkeiten aus dem Öko-Kreislauf und für den gemütlichen Ausklang sorgte der Musikverein Griesbach.

21.09.2012 | Zwei Landessieger beim NÖ Landeslehrlingswettbewerb      
Meldungsfoto

Die Gastronomie-Lehrlinge aus dem Moorheilbad Harbach und dem Lebens.Resort Ottenschlag lieferten am 18. September 2012 beim NÖ Landeslehrlingswettbewerb in der Berufsschule Waldegg hervorragende Leistungen ab – die Landessieger in Küche und Service kommen aus diesen beiden Xundheitswelt-Betrieben!

Über das Ergebnis des NÖ Landeslehrlingswettbewerbes konnten sich das Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag sehr freuen: Drei Lehrlinge aus Küche und Service traten an und konnten im Wettbewerb mit insgesamt 30 Teilnehmenden, 21 im Bereich Küche und 9 im Bereich Service, die Prüfer von ihrer Fachkompetenz überzeugen. Das beeindruckende Ergebnis: zwei Landessiege und ein zweiter Platz.

Karin Weißenböck, Geschäftsführerin Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag, ist stolz auf die ausgezeichneten Leistungen der Lehrlinge: „Unsere Lehrlingsausbildung ist eine der besten des Landes und ich freue mich, dass unsere Lehrlinge dies abermals unter Beweis gestellt haben. Ich gratuliere den Lehrlingen und ihren Ausbildern sehr herzlich.

Platz 1 und 2 in der Küche
Die Aufgabe bei den Köchen bestand darin, ein dreigängiges Menü für zwei Personen zuzubereiten. Michael Pehn (Ottenschlag), Koch-Lehrling im Lebens.Resort Ottenschlag, „erkochte“ sich dabei den ersten Platz. Er wurde von Küchenchef Franz Grünstäudl auf den Wettbewerb vorbereitet. Das Siegermenü: Steinpilztörtchen mit gebratenem Saibling, Geschmortes vom Rehschlögl und rosa gebratenes Filet mit Maronikruste, Rotwein-Wacholdersoße  und Kürbis-Erdäpfel-Bällchen auf Bohnengemüse, Variation von Mohn, Zwetschke und Birne.

Das Moorheilbad Harbach freute sich mit seinem Koch-Lehrling Alexander Thaler (Groß Otten) über den 2. Platz. Er wurde im Vorfeld von Ausbildner Rene Roth tatkräftig unterstützt.

Gold für das Service
Matthias Bachofner (Harbach), Restaurantfachmann-Lehrling des Moorheilbades Harbach, überzeugte im Bereich Service und holte sich die Goldmedaille. Er hatte die Aufgabe, einen Tisch für zwei Personen für ein fünfgängiges Menü zu decken. Weiters musste er bei einem Sensoriktest 10 Spirituosen erriechen, verschiedene Wein- und Käsesorten erkennen, flambieren und tranchieren. Matthias Bachofner wurde von Daniel Strohmayer auf den Wettbewerb vorbereitet. Gastronomieleiter Josef Fischer-Ankern und Service-Bereichsleiter Thomas Mladek freuten sich ebenfalls über den großen Erfolg „ihrer“ Lehrlinge. Groß ist die Freude auch beim Team des Brauhotels Weitra, dem Matthias Bachofner und Alexander Thaler angehören.

Nächstes Ziel: Staatsmeisterschaft
Mit ihren Erfolgen haben sich die drei Lehrlinge auch für die Staatsmeisterschaften, die im April 2013 in Wien stattfinden, qualifiziert und dürfen dort ihr Bundesland vertreten.

Top-Ausbildung in den Waldviertler Gesundheitsbetrieben
Alle Lehrlinge im Moorheilbad Harbach, Brauhotel Weitra und Lebens.Resort Ottenschlag nehmen im Rahmen ihrer Ausbildung an einem eigens entwickelten Lehrlingsschulungsprogramm teil. Das Programm vertieft nicht nur das Wissen der Lehrlinge, sondern fördert auch deren soziale Kompetenz und Eigenverantwortung. Auch für das nächste Jahr werden wieder Lehrlinge aufgenommen. Am 10. November gibt es außerdem die Möglichkeit, die Betriebe und ihre Ausbildungsmöglichkeiten im Rahmen eines Informationstages im Moorheilbad Harbach kennen zu lernen.

Foto v.l.n.r.:
Rene Roth (Koch und Ausbilder Moorheilbad Harbach), Karin Weißenböck (Geschäftsführerin Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag), Josef Fischer-Ankern (Gastronomieleiter Moorheilbad Harbach), die erfolgreichen Lehrlinge Alexander Thaler, Matthias Bachofner, Michael Pehn, Dr. Christina Lohninger (Personalmanagerin Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag), Daniel Strohmayer (Gastronomiefachmann Moorheilbad Harbach), Franz Grünstäudl (Küchenchef Lebens.Resort Ottenschlag)

10.09.2012 | Brauhotel Weitra bei waldviertelpur „Ganz mein Geschmack!“      
Meldungsfoto

Die Wiener lieben das Waldviertel – die Landschaft, das Essen, die Menschen. Dass die Lust aufs Waldviertel unverändert hoch bleibt, dafür sorgen die Waldviertler einmal im Jahr selbst, wenn sie sich in Richtung Wien aufmachen und sich eine der schönsten Urlaubsregionen Österreichs am Wiener Heldenplatz drei Tage lang so präsentiert, wie sie ist – echt, pur und unverfälscht.

Heuer fand das traditionelle Fest waldviertelpur von 27. bis 29. August statt. Auch das Brauhotel Weitra war wieder dabei und konnte viele Stammgäste am Infostand begrüßen und beraten.

Foto: Petra Grünstäudl, Receptionistin im Brauhotel Weitra

31.08.2012 | Neuer Primar im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs      
Meldungsfoto

Mit 1. September übernahm Primar Univ. Doz. Dr. Sebastian Globits die ärztliche Leitung des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs.

Mit rund 4.600 Patienten jährlich zählt das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs zu den führenden Gesundheitszentren Niederösterreichs und bietet aufgrund hoher Qualitätsstandards und langjähriger Erfahrung höchste Kompetenz in der Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen. Mit 1. September übernahm Prim. Univ. Doz. Dr. Sebastian Globits die ärztliche Leitung des Hauses.

Prim. Univ. Doz. Dr. Globits ist Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und internistische Intensivmedizin. Er hat sein Medizinstudium an der Universität Wien absolviert und war danach an der Uni-Klinik in der Abteilung für Kardiologie in Wien tätig. Anschließend arbeitete Primar Univ. Doz. Dr. Globits 12 Jahre im Landesklinikum St. Pölten als Oberarzt.

Der Vater zweier Kinder ist bekannt für sein patientenorientiertes Denken. Dabei verfolgt er einen ganzheitlichen Ansatz. Nicht nur das Wohl sondern auch die Sicherheit der Patienten sowie eine ehrliche und offene Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern sind ihm ein großes Anliegen.

Ein teamorientierter Führungsstil sowie die Bereitschaft zur Umsetzung von innovativen Ideen zählen zu den Charaktereigenschaften von Prim. Univ. Doz. Dr. Globits. Basierend auf seiner langjährigen Erfahrung wird er die bereits hohe Qualität im Bereich Therapie und Diagnostik mit dem Ärzte- und Therapeutenteam stetig weiterentwickeln und die guten Kontakte zu den Krankenhäusern und den niedergelassenen Kollegen der Region forcieren.

Foto: v.l.n.r. GF Fritz Weber, Prim. Univ. Doz. Dr. Sebastian Globits

10.08.2012 | Weiterentwicklung durch Erfahrungsaustausch      
Meldungsfoto

Am 8. August trafen einander die Haustechnik-Abteilungsleiter der Beste Gesundheit-Partnerbetriebe zum unternehmensübergreifenden Austausch im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs.

In der heutigen Zeit stellt der Faktor „Wissen“ für die Betriebe zunehmend eine wettbewerbsrelevante Ressource dar. Durch die sich immer schneller wandelnde Umwelt verändert sich auch der Wissensbedarf der Mitarbeiter eines Unternehmens. Um die jeweiligen Anforderungen umfassend abdecken zu können ist ein professioneller Wissenstransfer von höchster Bedeutung. So finden die Generierung und der Austausch von Wissen verstärkt im Kontext von Netzwerken statt.

In diesem Zusammenhang fand am 8. August das Benchmarking-Treffen „Haustechnik“ mit den Abteilungsleitern der Beste Gesundheit-Partnerbetriebe unter der Leitung von Dr. Christina Lohninger im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs statt. Es ist dies bereits der fünfte Erfahrungsaustausch der Partnerbetriebe, wobei sich die Treffen jeweils einem anderen Bereich widmen. Für den Bereich der Haustechnik wurden Themen wie Optimierung von Arbeitsprozessen bei Instandhaltung und Wartung, Reparaturmanagement sowie die Weiterentwicklung und der Einsatz von neuen Technologien besprochen.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Optimierung von Ablaufprozessen gelegt, um in Folge möglichst optimal auf Verbesserungsvorschläge der Patienten und Gäste reagieren zu können, sodass in weiterer Folge die Service-Qualität in den einzelnen Häusern ständig weiterentwickelt wird.

Bildlaufzeile v.l.n.r.: Günter Reich (Moorheilbad Harbach), Markus Auer-Urban (Lebens.Resort Ottenschlag), Mag. Dr. Christina Lohninger, Ernst Houszka (Gesundheitsresort Königsberg Bad Schönau), Anton Einfalt (Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs)

10.08.2012 | Xundheitswelt-Naturführer besuchen den Kräuterhof Zach      
Meldungsfoto

Am 2. August 2012 besichtigten 10 Xundheitswelt-Naturführer den Kräuterhof der Familie Zach in Gebharts.

Die Waldviertler Pflanzenwelt wird den Gästen der Xundheitswelt wöchentlich bei Naturführungen näher gebracht. Von der Kräuterakademie ausgebildete Mitarbeiter erkunden dabei mit den Teilnehmern die Kräuter, Blumen und Gräser, Sträuche und Bäume entlang des Weges. 

Am 2. August 2012 ging ein Wunsch der Xundheitswelt-Naturführer aus dem Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag in Erfüllung, als sie im Rahmen des Schulungsprogramms den Kräuterhof der Familie Zach in Gebharts besichtigen konnten! Dieser Kräuterhof hat sich neben der kontrolliert biologischen Landwirtschaft auch auf den Anbau und die Weiterverarbeitung von verschieden Kräutern spezialisiert.

Die Exkursionsgruppe wurde von Frau Zach persönlich über die Aufzucht der Kräuter im Folientunnel, das Aussetzen am Feld mit der speziellen Setzmaschine bis hin zur Ernte, Trocknung und der Abfüllung informiert. Fragen zu den verschiedenen Arbeitsschritten sowie die Wirkungen einzelner Kräuter beantwortete die Kräuterexpertin kompetent.

Als krönender Abschluss wurde zu einem Ringelblumenfeld, das gerade in voller Blüte stand, spaziert und im Anschluss Tee aus dem breiten Sortiment des Kräuterhofs verkostet.

Im Bild von links nach rechts: Anita Schipany, Anna Semper, Eva Poiss, Heidemarie Ringl, Marianne Haidvogl, Ingrid Hahn, Margareta Schmidt, Martina Fuchs, Claudia Hofbauer, Renate Fasching, Frau Zach

27.06.2012 | Sommerzeit für Biergenießer!      
Meldungsfoto

Im Brauhotel Weitra wird mit dem erfrischenden „Cranberry Bier“ angestoßen!

Lust auf den etwas anderen Biergeschmack? Dann sind Sie diesen Sommer im Brauhotel Weitra richtig. Von Juli bis September kommen Biergenießer in den Geschmack des leichten, erfrischenden „Cranberry Biers“. Dieses wurde unter sorgsamer Aufsicht des Braumeisters in der hauseigenen Gasthausbrauerei gebraut.

Der Cranberry werden wahre gesundheitliche Wunderwirkungen nachgesagt – Tatsachen sind der hohe Vitamin C-Gehalt und der tolle Geschmack. „Eine kraftvolle Kombination: ein wunderbar leichtes Bier mit der Kraft einer tollen Beere.“, beschreibt Braumeister Karl Theodor Trojan das spritzig-frische Sommerbier. Die Powerbeere im Duett mit Bier ist süß-sauer im Antrunk und weckt fruchtige Beerenaromen in der Nase. Das „Cranberry Bier“ wirkt sehr erfrischend, weil die Fruchtsäure die Wirkung der Bierinhaltsstoffe unterstützt (Stammwürze: 10,0°, Alkoholgehalt: 4,3%).

Die Küche des Brauhotels kreiert passend dazu sommerliche Kulinarik und vielfältige Bierspezialitäten, die keine Wünsche offen lassen.

Kulinarik-Tipp für Juli: Küchenchef Sigi Müllner empfiehlt gekochte Gustostücke vom Waldviertler Blondvieh. Auf Schwammerlliebhaber warten unter anderem gebackene Steinpilze, Rehrücken mit Eierschwammerl-Polenta oder Schwammerlrisotto. Für „süße Genießer“ bietet das Brauhotel köstliche Spezialitäten von der Marille wie die beliebten Marillenknödeln oder erfrischendes hausgemachtes Marillensorbet.

Für die Zubereitung der Speisen werden vorwiegend biologische Qualitätsprodukte aus dem „Ökologischen Kreislauf Moorbad Harbach“ verwendet.

Hotelleiter Andreas Altmann und sein Team freuen sich über Ihren Besuch.

Foto von links nach rechts: Gast Richard Wiesmayr mit Maître Robert Hofbauer und Hotelleiter Andreas Altmann

14.05.2012 | Lebensstil-Programm 2012 für MitarbeiterInnen gestartet      
Meldungsfoto

Am 2. Mai 2012 fand die Auftaktveranstaltung zum Lebensstil-Programm für MitarbeiterInnen des Moorheilbad Harbach und Brauhotel Weitra statt.

Unter dem Motto „Nachhaltige Lebensstilverbesserung – Steigerung des Wohlbefindens“ wurde heuer ein Jahresprogramm für die MitarbeiterInnen des Moorheilbad Harbach und des Brauhotel Weitra entworfen.

Dieses „All-inclusive“-Programm beinhaltet 10 Module zu den Themenbereichen Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit, die über das ganze Jahr verteilt stattfinden. Die Schulungen, Workshops, Kochkurse, Fitnesseinheiten, etc. werden von DiätologInnen, SportwissenschafterInnen und PsychologInnen professionell begleitet.

Das Programm startet mit der Erhebung des persönlichen Ist-Zustandes im Rahmen einer Bioimpedanzanalyse (Bestimmung der Körperzusammensetzung) und eines Walking Tests.Eine Kontrollmessung am Ende des Jahres informiert die TeilnehmerInnen über die Wirksamkeit und den Erfolg der umgesetzten Maßnahmen und soll auch weiterhin zu einem gesunden Lebensstil motivieren.

09.05.2012 | Kongress „Angsterkrankungen – Auswirkung auf Körper & Psyche“      
Meldungsfoto

Eine große Zahl an Ärzten, Psychotherapeuten und interessierten Fachkräften aus ganz Österreich konnte am 5. Mai beim Kongress zum Thema „Angsterkrankungen – Auswirkung auf Körper & Psyche“ im Lebens.Resort Ottenschlag begrüßt werden.

Im Rahmen der Xundheitswelt-Akademie fand heuer die dritte Veranstaltung der Kongressreihe „Mentale Gesundheit im Dialog“ unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Henriette Walter statt. „Angsterkrankungen“ als Thema des diesjährigen Kongresses stieß vor allem aufgrund der großen Aktualität auf breites Interesse. Denn: Alltagsängste und Stress plagen alle Menschen. 10 von 100 Menschen sind im Erwachsenenalter sogar von einer Angsterkrankung betroffen. Epidemiologie, Diagnostik, Akutbehandlung und Rehabilitation waren die Bereiche, anhand derer dieses enorme gesundheitliche Problem dem interessierten Fachpublikum näher gebracht wurde.

Wenn Angst krank macht
Angsterkrankungen zählen zu den häufigsten psychischen Leiden. Ob Panikattacken, spezifische Ängste (Phobien, wie zum Beispiel die Angst vor Spinnen, Flugangst) oder ein grundlegendes Angstgefühl – in jeder Ausprägung führen sie zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität bis hin zur Isolation. „Charakteristisch für Angststörungen ist, dass ihr erstmaliges Auftreten sehr früh stattfindet, früher als andere psychische Erkrankungen“, so Univ.-Prof. Dr. Anita Rieder in Ihrem Vortrag. Für das Erkrankungsrisiko zeigen sich auch deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern – Frauen haben ein wesentlich höheres Risiko an einer Angststörung zu erkranken. Der Genderaspekt findet auch im Rahmen der Rehabilitation im Lebens.Resort Ottenschlag Beachtung.

Das Lebens.Resort Ottenschlag
Im Rahmen der drei Kompetenzzentren des Hauses, dem Zentrum für psychosoziale Gesundheit sowie dem Kur- und Stoffwechselzentrum, hat sich das Lebens.Resort Ottenschlag zum Ziel gesetzt, die Gäste bei der Verbesserung der Gesundheit und des individuellen Lebensstils zu unterstützen. Ein Gesamtangebot an erstklassiger medizinisch-therapeutischer Betreuung, das Wohlfühlambiente sowie die xunde Kulinarik schaffen die besten Voraussetzungen für einen nachhaltigen Gesundheitsaufenthalt.

Starke Partner
Das Lebens.Resort Ottenschlag ist Mitgliedsbetrieb der Xundheitswelt und der Partnerschaft „Beste Gesundheit“.

Foto von links nach rechts:
Prim. Dr. Johannes Püspök, Dr. Christina Lohninger, Univ.-Prof. Dr. Henriette Walter, Prim. Dr. Christiane Handl, Univ.-Prof. Dr. Anita Rieder, GF Karin Weißenböck

11.04.2012 | BIERiger Genuss in neuer Bierstube      
Meldungsfoto

Das Brauhotel in Weitra ist neben der genussvollen Küche auch für seine innovativen Bierspezialitäten bekannt. Jetzt kann man beides in der neu renovierten Bierstube genießen.

Ganz nach dem Motto „Frisch in den Frühling“ gibt es im Brauhotel Weitra einiges Neues zu sehen und zu verkosten: Die gemütliche Bierstube erstrahlt in neuem Glanz. Neue Farben, neue Einrichtung – der Charme der Gaststube blieb dabei aber erhalten! Auf gemütlichen Tischen kann man nicht nur die vielfältigen Gerichte rund ums Bier und mit Produkten aus der Region genießen, sondern auch als saisonale Spezialität das Kräuter-Minze Bier verkosten.

Das exklusiv im Brauhotel Weitra gebraute, helle, unfiltrierte und milde Bier wird mit Pfefferminze eingebraut und besticht durch seinen leicht minzigen Geschmack. Mit einem Alkoholgehalt von 4,7 % und einer Stammwürze von 11,2 ° ist es das ideale Frühlingsbier. „Erfrischend und anregend: Pfefferminze ist die ideale Kräuterwürzung für außergewöhnlichen Biergenuss“, beschreibt Braumeister Karl Theodor Trojan die neue Bierspezialität. Natürlich gibt es auch weiterhin das beliebte Bio-Hausbier und Bio-Weizenbier.

Die Küche des Brauhotels kreiert auch heuer wieder vielfältige (Bier-)Kulinarik für Genießer. Für die Zubereitung der Speisen werden vorwiegend biologische Qualitätsprodukte aus dem „Ökologischen Kreislauf Moorbad Harbach“ verwendet.

Kulinarik-Tipp für April: Köstlichkeiten vom Waldviertler Lamm und Bärlauchgenuss. Hotelleiter Andreas Altmann und sein Team freuen sich über Ihren Besuch. Reservierungen und Info: 02856/2936-305

04.04.2012 | Zweifache Top-Auszeichnung für das Brauhotel Weitra      
Meldungsfoto

„Bierpapst“ Conrad Seidl prämiert in seinem Bierguide 2012 das Brauhotel Weitra mit 4 Krügerl und der Excelsior Business Club verleiht dem Team des Hauses die „Goldene Servicekrone“.

Das originelle, „bierige" Angebot im Brauhotel Weitra, die regionale, biologische Gourmetküche und das freundliche und kompetente Mitarbeiter-Team sind ausschlaggebend für die Auszeichnungen mit der „Goldenen Servicekrone“ und den „4 Krügerl“ in Conrad Seidls Bierguide 2012.

Hotelleiter Andreas Altmann freut sich besonders: „Das Brauhotel Weitra verbindet traditionellen Biergenuss mit Spitzengastronomie. Mit 4 Krügerl und der Goldenen Servicekrone zählt das Brauhotel zu den hervorragenden Bierlokalen des Landes und darauf sind wir natürlich sehr stolz.“

4 Krügerl vom „Bierpapst“
Conrad Seidl fasst im jährlich erscheinenden Bierguide Österreichs beste Bierlokale zusammen. Seit 2000 werden Lokale anhand der Kriterien besondere Bierauswahl, besondere Bierkompetenz oder besonders bierige Stimmung mit fünf möglichen „Krügerl“ bewertet. Die Gourmetküche des Hauses und ein besonderer Service tragen ebenso zur Auszeichnung bei.

Die Goldene Servicekrone
Diese Auszeichnung steht für exzellenten Service am Gast und wird aufgrund von Gästebewertungen seit mehr als 10 Jahren alljährlich vom Excelsior Business Club nach einem definierten Prozess an ausgewählte Betriebe wie Hotels und Restaurants verliehen. Bewertungskriterien sind Vorabinformationen, Öffnungszeiten, Lage, Begrüßung, Angebot, Beratung/Bedienung, Freundlichkeit, Bezahlung, Verabschiedung und Gesamteindruck.
 
Die Goldene Servicekrone wird in vielen Ländern (u.a. Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Großbritannien, Spanien, USA, Kanada) verliehen und hat daher einen großen Bekanntheitsgrad und Stellenwert.

InsBIERiert genießen
Das Brauhotel Weitra – ehemaliges Hofbräuhaus aus dem 16. Jhdt. – ist ein Wohlfühlhotel der Xundheitswelt und befindet sich direkt im Herzen der malerischen Altstadt von Weitra.

In der hauseigenen Gasthausbrauerei werden neben dem beliebten naturtrüben und unfiltrierten Weitraer Brauhaus Bio-Bier und Weitraer Brauhaus Bio-Weizenbier auch saisonale Spezialitäten gebraut. Aktuell kommen Bierliebhaber von März bis Juni in den Genuss des neuen Kräuter-Minze Biers.
 
Eine innovative Idee ist auch Österreichs erster BIERSECCO, der aus schwarzem Bockbier hergestellt und mit Champagnerhefe vergoren wird. Raffinierte Biersouvenirs (z. B. Bierplutzer, Bierschokolade und –senf) runden das Angebot ab.

Regionale Gourmetküche
Genießer haben am Ostersonntag und Ostermontag – 8. und 9. April 2012 – anlässlich des Osterbrunchs Gelegenheit, sich mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Buffet, zubereitet aus kontrolliert biologischen Produkten aus dem „Ökologischen Kreislauf Moorbad Harbach“, den hausgebrauten Bio-Bieren und dem freundlichen, kompetenten Service zu überzeugen.

Foto von links nach rechts:
Andreas Altmann (Hotelleiter Brauhotel Weitra), Bierpapst Conrad Seidl, Robert Hofbauer (Maître Brauhotel Weitra)

03.04.2012 | Krankenpflegeschule besucht Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs      
Meldungsfoto

Im Rahmen des Unterrichts besuchte der 2. Lehrgang der Krankenpflegeschule Zwettl das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs.

Das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs als Rehabilitations- und Präventionszentrum für Herz-Kreislauferkrankungen beschäftigt im pflegerischen Bereich 23 diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern.

Um das Thema der Rehabilitation den Schülerinnen und Schülern praxisnah vermitteln zu können, besuchten etwa 30 Jugendliche des 2. Lehrgangs der Krankenpflegeschule Zwettl unter der Leitung von Direktorin Mayerhofer das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs. Nachdem den Interessierten die wichtigsten Informationen über das Haus präsentiert wurden, hatten die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, der Leitung des pflegerischen Bereichs unterschiedlichste Fragen zum Thema Rehabilitation und Prävention zu stellen. Dabei konnte die Pflegedienstleitung Diplomkrankenschwester Michaela den Jugendlichen interessante Einblicke in den Tätigkeitsbereich der Gesundheits- und Krankenpflege ermöglichen. Betont wurde ebenfalls die Wichtigkeit einer abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit. Denn nur wenn alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Hauses gut zusammenarbeiten, kann das Wohlergehen der Patientinnen und Patienten gewährleistet werden.

Bild: Der 2. Lehrgang der Krankenpflegeschule Zwettl mit Direktorin Mayrhofer und der Pflegdienstleitung des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs Diplomkrankenschwester Michaela Böhm

01.04.2012 | GOLD für das Moorheilbad Harbach      
Meldungsfoto

Eine tolle Leistung lieferte Melanie Hahn, Lehrling im Moorheilbad Harbach, bei den österreichischen Staatsmeisterschaften der Lehrlinge in Tourismusberufen ab. Sie holte eine Goldmedaille im Bereich Küche.

Am 22. und 23. März 2012 stellten 81 Lehrlinge aus ganz Österreich in Krems ihr Können unter Beweis. Bei der „Staatsmeisterschaft der Lehrlinge in Tourismusberufen 2012" kämpften sie die Medaillen. Pro Bundesland traten jeweils 3 Lehrlinge in den Bereichen Küche, Service sowie Hotel- und Gastgewerbeassistenz an.

Mitglied des NÖ-Teams war auch ein Lehrling aus dem Moorheilbad Harbach: Gastronomiefachfrau-Lehrling Melanie Hahn aus Wurmbrand trat im Bereich Küche an. Unter dem Motto „Österreichische Küchenklassiker - modern interpretiert" musste jeder Kochlehrling eine dreigängige Speisenfolge für 10 Personen zubereiten. Melanie Hahn überzeugte unter anderem mit Gabelbissen & Tartare vom Waldviertler Karpfen und Saibling als Vorspeise und Zweierlei Krenfleisch vom Bio-Schwein auf Erdäpfelcreme & grünem Spargel als Hauptspeise. Damit erkochte sie eine Goldmedaille.

Die Bewertung erfolgte durch eine Fachjury nach einem Punktesystem, je nach erreichter Punkteanzahl wurden Bronze-, Silber- und Goldmedaillen vergeben. Dabei wurde nach den Kriterien Hygiene und Ökonomie, Mise en place, Zeitüberschreitung, fachrichtige Zubereitung, Geschmack und Präsentation beurteilt. Für das Menükochen wurde ein Zeitrahmen von 4 Stunden inklusive Pausen nach eigenem Ermessen vorgegeben.

Die Sieger wurden bei einer Abschlussfeier an Bord der MS Prinz Eugen bekanntgegeben. Unter begeistertem Applaus der rund 250 Gäste nahmen die Lehrlinge ihre Urkunden und Medaillen entgegen und genossen den feierlichen Rahmen der Veranstaltung und ein funkelndes Feuerwerk.

Basis für den Erfolg im Ausbildungsbetrieb gelegt
Gemeinsam mit Ausbildner Rene Roth hatte Melanie Hahn das Siegermenü entwickelt und trainiert. Die Teilnahme an den Meisterschaften wurde vom Ausbildungsbetrieb entsprechend unterstützt. Karin Weißenböck, Geschäftsführerin des Moorheilbades Harbach: „Wir legen großen Wert auf die Qualität der Ausbildung unserer Lehrlinge. Ich bin sehr stolz auf diese herausragende Leistung bei den Staatsmeisterschaften und gratuliere Melanie Hahn und ihren Ausbildern recht herzlich.“

Top-Lehrlingsausbildung im Moorheilbad Harbach
Das Moorheilbad Harbach bieten seinen Lehrlingen eine facettenreiche Ausbildung auf höchstem Niveau. Alle Lehrlinge nehmen im Rahmen ihrer Ausbildung an einem eigens entwickelten Lehrlingsschulungsprogramm teil. Das Programm vertieft nicht nur das Wissen der Lehrlinge, sondern fördert auch deren soziale Kompetenz und Eigenverantwortung. Der Betrieb bietet den Lehrlingen regelmäßig die Möglichkeit, an Wettbewerben teilzunehmen und fördert damit die Talente der jungen Köche und Gastronomie- und Restaurantfachleute.

Foto (v.l.n.r.): Ausbildner Rene Roth, Melanie Hahn, Geschäftsführerin Karin Weißenböck, Gastronomie-Leiter Josef Fischer-Ankern

21.03.2012 | Das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs spendet für die Kinderburg Rappottenstein      
Meldungsfoto

Ende Februar überreichte GF Fritz Weber vom Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs gemeinsam mit Betriebsrat Thomas Prinz und dessen Stellvertreter Gottfried Hammerl eine Spende von EUR 1.000,- an die Kinderburg Rappottenstein.

Das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs unterstützt jedes Jahr zahlreiche karitative Organisationen. Ende Februar wurde eine Spende von EUR 1.000,- an Bettina Stiedl, der Projektleiterin der Kinderburg Rappottenstein übergeben. Die Kinderburg ermöglicht Familien mit schwer und chronisch kranken bzw. traumatisierten Kindern dem Alltag für einige Tage bis Wochen zu entfliehen.

Das Ziel ist, den Kindern und deren Angehörigen eine Zeit der Ruhe und Erholung zu bieten, um somit wieder neue Kraft tanken zu können.

Das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs wünscht den Verantwortlichen viel Kraft und Erfolg bei der weiteren Betreuung des Projekts.

Bildlaufzeile v.l.n.r.: GF Fritz Weber, Laura Schneider, Bettina Stiedl, Gottfried Hammerl, Thomas Prinz

01.03.2012 | Zielgerichtete Angebote im Moorheilbad Harbach      
Meldungsfoto

NEU: Für die Kennzeichnung von Angeboten wurde im Moorheilbad Harbach ein „Ampelsystem“ eingeführt, um auf die Bedürfnisse der Gäste und PatientInnen noch besser eingehen zu können.

Im Moorheilbad Harbach steht die Gesundheit im Mittelpunkt. Die Bedürfnisse der Gäste und PatientInnen sind daher Ausgangspunkt für die Gestaltung der Angebote. Um noch besser auf die Art und Intensität der Beschwerden eingehen zu können, wurde ein „Ampelsystem“ zur Kennzeichnung der Pakete und Zusatzmodule eingeführt. Somit wurde eine optimale Übersicht über die Angebote geschaffen und die Wahl des passenden Therapieprogrammes erleichtert.

Ziel ist es, dass Gäste und PatientInnen anhand der beschriebenen Schmerzzustände selbst eine Einstufung vornehmen können und so maßgeschneiderte Betreuung erhalten.

Weitere Informationen finden Sie im pdf-Download.

Anhang hier herunterladen
22.02.2012 | Sportliches Wintervergnügen für MitarbeiterInnen des Lebens.Resorts Ottenschlag      
Meldungsfoto

Gerade im Winter tut Bewegung an der frischen Luft gut. Wer regelmäßig im Freien Sport betreibt und sich auch von Minusgraden nicht davon abhalten lässt, der stärkt sein Immunsystem. Dies zum Anlass genommen, lud der Betriebsrat des Lebens.Resorts Ottenschlag die MitarbeiterInnen am 18.2. zu einem sportlichen Nachmittag ein.

Unter dem Motto: „Fit für den Frühling“ standen zwei beliebte Wintersportarten auf dem Programm: Langlaufen und Schneeschuhwandern. Die sportlichen Aktivitäten wurden von Therapeuten begleitet, die mit wertvollen Tipps und Rat zur Seite standen. Denn: Beide Sportarten haben, die richtige Technik vorausgesetzt, einen großen gesundheitlichen Wertschöpfungseffekt. Sie aktivieren bei niedriger Intensität das Herz-Kreislauf- und Stoffwechselsystem und sind nebenbei ein hervorragendes muskuläres Training für den gesamten Körper.

Neben dem positiven Einfluss auf die Gesundheit stand natürlich der Spaßfaktor im Vordergrund. Nach der Langlauf- bzw. Schneeschuhtour klang der Nachmittag bei Tee und Jause gemütlich aus. 

09.02.2012 | Ausbildung zum „Xundwärts-Langlauf-Instruktor“      
Meldungsfoto

Am 4. und 5. Februar 2012 absolvierten 6 Mitarbeiterinnen aus dem Moorheilbad Harbach und dem Lebens.Resort Ottenschlag eine Ausbildung von Mag. Dr. Werner Schwarz zum „Xundwärts-Langlauf-Instruktor“.

Neben den schweißtreibenden praktischen Einheiten wurde theoretisches Wissen wie die gesundheitlichen Benefits dieser Bewegungsart, Methodik oder Materialberatung vermittelt.

Mit dieser Ausbildung wurde wieder ein weiterer Baustein in der hohen Kompetenz der Mitarbeiter des Xundwärts Lauf- & Bewegungszentrums geschaffen und nun können in der Xundheitswelt, neben Nordic Walking-, Lauf- und Schneeschuhtechnikkursen, auch Trainings für optimales Langlaufen angeboten werden!

Die Voraussetzungen sind dafür im Moment jedenfalls hervorragend: Sowohl in der Gemeinde Ottenschlag als auch in der Gemeinde Moorbad Harbach stehen jeweils drei gespurte Loipen zur Verfügung. Loipenpläne bzw. Infotafeln bei den Einstiegsstellen helfen, die für sich ideale Strecke zu wählen.

Beachten Sie auch den Bewegungstipp zum Thema Langlauf von MMag. Karin Pötzelsberger, Sportwissenschaftlerin und nun auch Xundwärts-Langlauf-Instruktorin!

29.11.2011 | Großer Erfolg: Erster Infotag im Moorheilbad Harbach      
Meldungsfoto

Am Samstag, 19. November 2011 fand im Moorheilbad Harbach erstmals ein Infotag zum Thema „Arbeiten für die Gesundheit“ statt. Mehr als 200 Interessierte nahmen die Gelegenheit wahr, sich über Jobs in den Bereichen Gesundheit, Tourismus und Gastronomie zu informieren.

Über 30 verschiedene Berufsgruppen aus den Unternehmen Moorheilbad Harbach, Lebens.Resort Ottenschlag, Brauhotel Weitra und Gesundheitszentrum Zwettl wurden am Infotag präsentiert. Ansprechpartner aus allen Bereichen stellten ihre Aufgabengebiete vor, informierten über Ausbildungswege und standen für Fragen zur Verfügung. Auf Wunsch wurden auch Führungen in die einzelnen Abteilungen gemacht und ein Einblick hinter die Kulissen ermöglicht.

Im Rahmen von Informationsvorträgen wurden die Betriebe und das hauseigene Lehrlingsschulungsprogramm vorgestellt. Die Mitarbeiterinnen des Personalmanagements informierten über offene Stellen und gaben Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung. Die Besucher wurden mit Getränken und xunden Imbissen aus dem Moorheilbad Harbach versorgt.

„Engagierte, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für uns von großer Bedeutung. Daher freuen wir uns über das große Interesse gleich beim ersten Infotag“, so Personalmanagerin Dr. Christina Lohninger.

Ein besonderer Schwerpunkt der Betriebe liegt auf der Lehrlingsausbildung: Jugendliche hatten daher die Möglichkeit, sich über die Ausbildung zum Gastronomiefachmann, Restaurantfachmann, Koch und Konditor zu informieren. Lehrlinge für 2012 werden nicht nur im Moorheilbad Harbach, sondern auch im Brauhotel Weitra und Lebens.Resort Ottenschlag aufgenommen.

Das Moorheilbad Harbach (mit dem Brauhotel Weitra und Gesundheitszentrum Zwettl), einer der größten gesundheitstouristischen Arbeitgeber in Niederösterreich, und das Lebens.Resort Ottenschlag beschäftigen derzeit insgesamt über 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

20.09.2011 | Wiedereröffnung des Franz-Himmer-Stüberls      
Meldungsfoto

Am 19. September 2011 wurde das neu renovierte Franz-Himmer-Stüberl von KR Manfred Pascher und Peter Kahl, Geschäftsführer der Waldviertler Oberland Kur- und FremdenverkehrsgesmbH, und Karin Weißenböck, Geschäftsführerin des Moorheilbades Harbach, im Rahmen einer Feier in der Franz-Himmer-Sporthalle wieder eröffnet.

Im Zuge von Qualitätsverbesserungsmaßnahmen wurde in den letzten Wochen das Franz-Himmer-Stüberl umfassend renoviert: Der Innenbereich des Lokals wurde modern ausgestattet und lädt nun zu gemütlichem Zusammensein oder, ergänzend zum Franz-Himmer-Festsaal, zu größeren Veranstaltungen aller Art in angenehmer Atmosphäre ein. Die modernisierte Kegelbahn bietet den idealen Rahmen für gesellige Stunden. Tennisbegeisterte finden sportlichen Ausgleich auf den beiden Teppich-Granulatplätzen oder am Freiplatz. Auch der Außenbereich wurde neu gestaltet.

Öffnungszeiten:
Bis Ende Oktober freuen sich unsere MitarbeiterInnen am Donnerstag und Freitag von 16 bis 22 Uhr sowie samstags von 14 bis 22 Uhr auf Ihren Besuch.
Ab November ist das Franz-Himmer-Stüberl von Montag bis Donnerstag von 16 bis 22.30 Uhr, Freitag 16 bis 24 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 22.30 Uhr geöffnet.

15.10.2010 | Mit Xundwärts zum Vienna City Halb- bzw. Juniormarathon      
Meldungsfoto

Den Vienna City Halb-  bzw. Junior Marathon im April 2011 bestreiten – das möchten die 15 Buben und Mädchen im Alter von 11 bis 15 Jahren der SES Allentsteig. Sie sind Teilnehmer des Sport- und Ernährungsprojektes, welches im heurigen Schuljahr in der Sondererziehungsschule Allentsteig gemeinsam mit der Xundheitswelt umgesetzt wird.

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, ist ein effektives Training und ausgewogene Ernährung wichtig. Dabei macht gute Planung den Anfang! Deshalb wurden die 15 Schüler am 13.10.2010 im Xundwärts-Zentrum im Moorbad Harbach einer Reihe von Tests wie Bioimpedanzanalyse zur Messung der Körperzusammensetzung, Laufstilanalyse, Schnelligkeitstest, Körperstabilitäts- und Koordinationstest etc. unterzogen.

Darauf aufbauend wurden individuelle Trainings- und Ernährungspläne erstellt, die nun im Rahmen der Aktion sowohl in der Schule als auch im Jugendheim umgesetzt werden.

In einer zweiten Messung Anfang 2011 werden die Ergebnisse, die durch das richtige Training bzw. eine bewusstere Ernährung erzielt wurden, veranschaulicht. Versehen mit den letzten Tipps von Xundwärts-Sportwissenschafter und Diaetologin werden die Kinder dann am 17. April 2011 beim Vienna City Halb- bzw. Juniormarathon an den Start gehen!

Foto (von links nach rechts):
Haidari Hafiz, Höher Sebastian, Retschitzegger Alexander, Machinek Daniel, Dietz Dominik, Wolf Alexander, Hammer Manuel, Grötzl Lydia, Fann Roman, Murrent Bernhard, Stummer Daniel, Litschauer Julia, Kaiser Lukas, Zeitelberger Ramona mit ihren Lehrern Stadler Martin, Bachofner Bernhard, Weiss Ulla, Reif Ewald sowie den Xundheitswelt-MitarbeiterInnen MMag. Karin Pötzelsberger, Doris Schiefermüller und Mag. Roland Jachs.